Der europäische Gedanke in den Sammlungen der MOB

01/10/2020, 13:51 - 22/12/2020, 13:51

Der europäische Gedanke in den Sammlungen der MOB

Ein Beitrag der Martin-Opitz-Bibliothek anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft

Der Europagedanke ist eine Idee, die schon im Mittelalter aufgegriffen wurde, aber im Laufe der Geschichte eine gänzlich neue Bedeutung bekam. Heute steht die Idee vor allem für ein geeintes, wirtschaftlich starkes, aber auch kulturell reiches Europa. Kultur trägt stark zur Idee des Europagedankens bei, da sie ein wichtiger Teil europäischer Geschichte ist und im Wesentlichen zum Zusammengehörigkeitsgefühl der Europäer beiträgt. In diesem Sinne möchte die MOB Ihnen mit dieser Vitrinenausstellung die deutsch-polnischen, deutsch-tschechischen, deutsch-ungarischen, sowie die deutsch-slowakischen (Kultur-) Beziehungen näherbringen und Ihnen Bücher vorstellen, die den europäischen Gedanken aufgreifen. 

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Stadt Herne LWL Osteuropa Kolleg NRW ZVDD Deutsche Digitale Bibliothek eod

Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.

Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Ich stimme zu