Prof. Arno Herzig: Das Hirschberger Tal. Eine schlesische Kulturlandschaft

26 APR 2018, 19:00 - 20:30

Prof. Arno Herzig: Das Hirschberger Tal. Eine schlesische Kulturlandschaft

Im Vorfeld des hohen Riesengebirges liegt das Hirschberger Tal mit seinen zahlreichen Schlössern. Die Romantiker entdeckten diese Landschaft und es wude mit der Gerhart-Hauptmann-Villa in Agnetendorf zu einem Dichterzentrum. Der preußische König wählte Schloss Erdmannsdorf, das er von Schinkel umbauen ließ, zur Sommerresidenz. Ihm folgten zahlreiche Adlige. In diese Glanzperiode des 19. Jahrhunderts fällt auch die große Not der Weber, deren Schicksal Gerhart Hauptmannin seinem im Hirschberger Tal 1892 entstandenen Drama "Die Weber" darstellt.

Referent: Prof. Dr. Arno Herzig, geboren 1937 in Albendorf / Grafschaft Glatz. Von 1979 bis zu seiner Emeritierung 2002 Professor für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Hamburg. Forschungen und Publikationen zur deutsch-jüdischen Geschichte, zur Reformation und Konfessionalisierung und zur Geschichte Schlesiens.

Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.