Bernhard Hartmann: Eröffnungsvortrag anläßlich der Karl-Dedecius-Preis-Ausstellung

06 APR 2017, 19:00 - 20:30

Bernhard Hartmann: Eröffnungsvortrag anläßlich der Karl-Dedecius-Preis-Ausstellung

Der Vortrag wird die vielfältigen Aspekte der Tätigkeit des Übersetzers beleuchten. Neben Fragen der übersetzerischen Werkstatt geht es um die Rolle des Übersetzers als Verhandler und Vermittler zwischen Autoren und Lektoren, Literaten und Lesern sowie zwischen den Kulturen.

Bernhard Hartmann, geb. 1972 in der Vulkaneifel, Studium der Slavistik/Polonistik und Germanistik in Mainz, Potsdam und Wrocław, Lehr- und Forschungstätigkeit an Universitäten in Potsdam, Berlin, Erfurt, Wien und Bochum, seit einigen Jahren freiberuflicher Übersetzer.

Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.