Elektronischer Lesesaal

Region, Staat, Europa : regionale Identitäten unter den Bedingungen von Diktatur und Demokratie in Mittel- und Osteuropa

Einband vorne

Titelei

Inhalt

Vorwort der Herausgeber

Matthias Weber, Burkhard Olschowsky: Einführung. Regionen des östlichen Europas im 20. Jahrhundert

Robert Traba: „Region", „Regionalismus", „Identität" und „Identifikation". Bemerkungen zur Begrifflichkeit und ihrer wissenschaftlichen Rezeption nach 1989

Teil 1: Nationalsozialismus und Religion

Dieter Pohl: Nationalsozialistische Politik und Gewalt in den Regionen Mittel- und Osteuropas

Ryszard Kaczmarek: Die nationalsozialistische Politik in Oberschlesien

Teil 2: Regionen im Realsozialismus - Kontinuitäten und Diskontinuitäten

Klaus Ziemer: Ordnungspolitik und Region im Realsozialismus

Stephanie Zloch: Ostpreußens Nachleben. Ausbildung bzw. Konstruktion regionaler Identität bei Kindern und Jugendlichen im polnisch-russischen Vergleich von 1945 bis heute

Soňa Gabzdilová, Milan Olejník: Die Lage der ungarischen Minderheit in der Südslowakei von 1945 bis 1968

Stanislava Kolková: Versuche einer (De-)Konstruktion regionaler Identität in der Zips zwischen 1945 und 1948

Roland Borchers: Die Kaschubei im Realsozialismus

Teil 3: Renaissance von Regionalbewusstsein nach 1989

Paweł Czajkowski: Raum und Bedeutung in Breslau/Wrocław. Die (Re-)Konstruktion symbolischer Sinngebung

Kornelia Ehrlich: Kunst, Kultur und öffentlicher Raum - Instrumente der Identitätsverhandlung. Slowenische Kunstbewegungen und Kulturpolitik vor und nach 1991

Justyna Pokojska: Sprache als Mittel zum Erhalt und zur Reproduktion regionaler Identität: Die Mundart der Bewohner der polnischen Zips

Jaroslav Hrycak: Leidenschaften für Galizien. Ukrainische Debatten über die galizische Identität

Anhang

Verzeichnis der Personen

Verzeichnis der Ortsnamen mit Ortsnamenkonkordanz

Bildnachweis

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Einband hinten

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Stadt Herne LWL Osteuropa Kolleg NRW ZVDD Deutsche Digitale Bibliothek eod

Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.

Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Ich stimme zu