Sondersammlungen

In den vergangenen Jahren wurden ganze Bibliotheken - wie die Bibliothek des historischen Vereins für Ermland und das Archiv der Deutschen aus Mittelpolen und Wolhynien - in den Bestand der Martin-Opitz-Bibliothek übernommen und stehen für die Benutzung zur Verfügung. Dies gilt ebenfalls für das Galiziendeutsche Archiv, dessen Sammlungsbestände auf folgender Seite beschrieben werden: BKGE

Das Archivmaterial ist größtenteils in der Archivdatenbank verzeichnet. Beachten Sie bitte, dass die Erschließung an verschiedenen Stellen unvollständig ist und sich in Bearbeitung befindet. Für einzelne Teilbestände liegen separate Findmittel vor. Eine Übersicht über das Archiv der MOB erhalten Sie mittels der Archivdatenbank.



Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.