Elektronischer Lesesaal

Heinrich der Bärtige und seine Zeit : Politik und Gesellschaft im mittelalterlichen Schlesien

Einband vorne

Titelei

Inhaltsverzeichnis

Vorwort zur deutschen Übersetzung von Klaus Zernack

Einführung

1. Das 13. Jahrhundert: Optimismus und Verunsicherung in Europa

2. In der Mitte Europas

3. Polen an der Schwelle zum 13. Jahrhundert

4. Die Kindheit Heinrichs des Bärtigen: Die Zukunft Polens entscheidet sich

5. Eheschließung und Thronbesteigung

6. Das väterliche Erbe: Schlesiens Weg aus der Wildnis

7. Die wirtschaftlichen Anfänge

8. Der große Plan

9. Heinrich der Bärtige betritt die politische Szene

10. Piastische Händel. Der erste Krieg um Lebus

11. Melioratio terrae: Antriebs- und Bremskräfte

12. Die Reaktion der Kirche und der schlesischen Gesellschaft auf die Kolonisation

13. Die Rolle Heinrichs des Bärtigen bei der polnischen Expansion im Prußenland und das piastische Dreierbündnis

14. Böhmische Verwicklungen, das Land Lebus und das Geheimnis von Tempelhof

15. Gąsawa und Heinrichs erste Kämpfe um Krakau

16. Heinrich und die schlesische Aristokratie. Ein neuer Kompromiß mit dem Bischof und die Erfolge des Landesausbaus

17. Der Kampf um das Erbe der großen Boleslaws

18. Die Sicherung der Grenzgebiete und der letzte Kampf mit der Kirche

19. Vir virtuosus et utilis populo

20. Epilog: Gorze nam się stało - "Schlimm ist es uns ergangen"

21. Das Urteil der Geschichte

Anhang

Karte: Schlesien in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts

Karte: Polen in den Jahren 1230-1241

Nachwort zur zweiten in Warschau erschienenen Auflage von Marian Dygo

Zur Textgestaltung der Übersetzung

Zu den Anmerkungen

Abkürzungen

Register und Konkordanz der Ortsnamen und topographischen Bezeichnungen

Personenverzeichnis

Einband hinten

Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.