Dr. Michaela S. Ast: Flucht und Vertreibung der Deutschen im Spielfilm

21 FEB 2019, 19:00 - 20:30

Dr. Michaela S. Ast: Flucht und Vertreibung der Deutschen im Spielfilm

Kooperation mit der VHS Herne.

Der Vortrag widmet sich der Frage, wie Flucht und Vertreibung der Deutschen in Folge des Zweiten Weltkriegs im Spielfilm aufgearbeitet wurden und werden. Miteinbezogen werden spezifische Herangehensweisen der 1950er Jahre und zeitgenössische Spielfilme aus dem In- und Ausland. Beispielsequenzen veranschaulichen die entsprechenden direkten und indirekten Thematisierungen von Flucht und Vertreibung aus Ostdeutschland.

Referentin: Dr. Michaela S. Ast ist als freiberufliche Trainerin / Coach und Dozentin sowie als Persönliche Referentin tätig. Zuvor war sie die verantwortliche Redakteurin des offiziellen Organs der Landsmannschaft Schlesien "Schlesische Nachrichten". Ihr Studium der Medienwissenschaften, Kunstgeschichte und Pädagogik sowie ihre filmwissenschaftliche Promotion absolvierte sie an der Ruhr-Universität Bochum.

Der Vortrag findet im Raum 064 in der VHS Herne statt.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Stadt Herne LWL Osteuropa Kolleg NRW ZVDD Deutsche Digitale Bibliothek eod

Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.

Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Ich stimme zu