Donnerstag, 22.09.2022: Lesung: Matthias Kneip, Polen entdecken! Eine humorvolle Begegnung mit dem Nachbarland

22 SEPT 2022, 13:30 - 14:30

Donnerstag, 22.09.2022: Lesung: Matthias Kneip, Polen entdecken! Eine humorvolle Begegnung mit dem Nachbarland

09_22 Kneip Website.png

Lesung: Der Autor Matthias Kneip wird mit humorvollen, aber auch einfühlsamen und informativen Texten aus seinen Büchern „Grundsteine im Gepäck. Begegnungen mit Polen“ sowie "111 Gründe, Polen zu lieben" über Erlebnisse eines Deutschen in Polen berichten. Er vermittelt an interessanten und witzigen Beispielen, welchen „Fettnäpfchen“ man als Deutscher in Polen so begegnet und wie er selbst zwischen der deutschen und polnischen Kultur aufgewachsen ist. Die Lesung soll Lust machen auf eine Begegnung mit dem Land sowie zum Abbau häufig noch vorhandener Vorurteile beitragen.

Referent: Matthias Kneip, 1969 in Regensburg geboren, studierte Germanistik, Ostslawistik und Politologie an der Universität Regensburg. Seit 2000 ist Matthias Kneip als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Polen-Institut in Darmstadt tätig, darüber hinaus arbeitet er auch als Schriftsteller, Publizist und Polenreferent. Seine Reportagen über Polen erscheinen u.a. bei Spiegel-Online. Kneip zählt zu den bekanntesten Mittlern im deutsch-polnischen Kulturaustausch in Deutschland und erhielt für sein Schaffen zahlreiche Auszeichnungen, so unter anderem 2011 den Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen und 2012 das Verdienstkreuz der Republik Polen.

Vortragsort: Vortragsraum der MOB (1.OG)

Eintritt frei! Keine Anmeldung erforderlich.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kulturreferat für Oberschlesien statt.

Aktuelle Corona-Regelungen der MOB

Hinweis: Während der Veranstaltungen der Martin-Opitz-Bibliothek werden Fotos zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit gemacht. Sie haben das Recht, dem zu widersprechen. Näheres hierzu finden Sie unter: https://martin-opitz-bibliothek.de/de/datenschutzerklarung

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Stadt Herne LWL Osteuropa Kolleg NRW ZVDD Deutsche Digitale Bibliothek eod

Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.

Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Ich stimme zu