Elektronischer Lesesaal

Cultural Landscapes : transatlantische Perspektiven auf Wirkungen und Auswirkungen deutscher Kultur und Geschichte im östlichen Europa

Einband vorne

Titelei

Inhalt/Content

Matthias Weber: Die Tagung „Cultural Landscapes" im Kontext der Arbeit des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE)

Theoretische Grundlagen

Tobais Weger: Cultural Landscapes - ein kulturwissenschaftliches Konzept

Robert Traba: Kulturlandschaften erinnern - von der Aneignung über das „Depositum" bis zur „geistigen Nachfolge/aktiven Erbschaft"

Hans Henning Hahn: Kommentar zum Beitrag von Robert Traba

Imaginierte Landschaften

Jesse Kauffman: The Colonial U-Turn: Why Poland is not Germany's India

Sönke Linck: Die polnische Landschaft als Objekt deutscher Kolonialrhetorik: Das Beispiel der Preußischen Jahrbücher (1886-1914)

Tobias Weger: Wie weit reichte der „Deutsche Osten"? Kartographische Entgrenzungsstrategien

Forschungs- und Didaktisierungskonzepte

Anna Mańko-Matysiak: Schlesien als Forschungsgegenstand der Breslauer Germanistik

Marek Hałub: Quellen im Diskursfeld „Identitäten". Zu einem Lehrbuchprojekt der Breslauer Germanistik

Umstrittene oder integrierte Landschaften?

"Borderless Misery": The Political Use of Refugees in German Upper Silesia during the Weimar and Nazi Eras

Winson Chu: Germans into Lodzers? Reinterpreting Karl Dedecius's Poland in the Twentieth Century

Cornelia Eisler: Landschaftsdeutungen im Kontext der kulturellen Flüchtlings- und Vertriebenenbetreuung Westdeutschlands

Erinnerte Landschaften

Andrew Demshuk: The Voice of the Lost German East: Heimat Bells as Memory Soundscapes

Elisabeth Fendl: „Zugnummer 30: Flucht und Vertreibung". Festzüge als Form des Reenactment

Jeffrey Luppes: Land der unbegrenzten (erinnerungspolitischen) Möglichkeiten? Die Vertriebenendenkmäler außerhalb von Cleveland und St. Louis

Stephan Scholz: „Ernst-erhaben in der Mittagssonne". Vertriebenendenkmäler in der Landschaft

Anhang

Autorinnen und Autoren

Geographisches Register

Personenregister

Einband hinten

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Stadt Herne LWL Osteuropa Kolleg NRW ZVDD Deutsche Digitale Bibliothek eod

Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.

Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Ich stimme zu