VOE-Tagungen

Die Martin-Opitz-Bibliothek veranstaltet alle zwei Jahre eine internationale wissenschaftliche Fach- und Fortbildungstagung im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Bibliotheken und Sammlungen zur Geschichte und Kultur der Deutschen im östlichen Europa. Die Tagungen finden abwechselnd in einem der Mittel- und Osteuropäischen Länder in Kooperation mit Partnerbibliotheken und in der Regel mit weiteren Partnereinrichtungen vor Ort statt.


Biblioteka im. Martina Opitza co dwa lata urządza międzynarodowe sympozjum naukowe oraz szkolenie w ramach wspólnoty pracowniczej bibliotek oraz kolecji nt. historii i kultury Niemców we wschodniej Europie. Sympozja odbywają się naprzemian w jednym z krajów Europy Środkowo-Wschodniej we współpracy z bibliotekami partnerskimi oraz dalszymi instutucjami w regionie.

Tagungsberichte der vergangenen Konferenzen/Sprawozdania z sympozjów minionych konferencji (niem.):

"Bibliotheken und Sammlungen im Kulturhauptstadtjahr 2015 – eine verkannte Größe?" Deutsch-tschechische Tagung zu Bibliotheken und Sammlungen in Pilsen/Plzeň, Tschechische Republik (28.09. – 01.10.2015)

"Digitale Bibliotheken in Deutschland und in der Slowakei" Tagung zur Osteuropa-Forschung und -Information in Košice/ Kaschau (24.-27.9.2013)

"DigiBibs, Deutsche Digitale Bibliothek und biblioteki cyfrowe: Deutsche und polnische digitale Bibliotheken auf dem gemeinsamen Weg in die Europeana" vom 10. - 12.10.2011 in Lodz, Polen

"Deutsch-ungarische und deutsch-südosteuropäische Bibliotheksbeziehungen" vom 5. - 7. Oktober 2009 in Pécs/Fünfkirchen, Ungarn

"Deutsch-tschechisch-polnische Bibliotheksbeziehungen: Grenzüberschreitende gemeinsame Maßnahmen zur Bewahrung des kulturellen Erbes, speziell des Buches, in Tschechien, Polen und Deutschland" vom 15. - 18.(19.) Oktober 2007 in Liberec/Reichenberg, Tschechische Republik







Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.