Nationallizenzen

Hinweise zu den DFG-Nationallizenzen

dfglogo.gif

Die MOB hat Zugriff auf ausgewählte Produktpakete, die durch die DFG-Nationallizenzen angeboten werden.

Der deutschlandweite Zugriff auf diese Titel wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht. Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über eine Wissenschaftliche Bibliothek nicht zur Verfügung steht: www.nationallizenzen.de

In der MOB haben Sie Zugriff auf folgende Produkte:

ARTbibliographies Modern Archiv 1974-2013
Die Datenbank ARTbibliographies Modern (ABM) ist die zentrale Fachbibliographie zur Kunst der Moderne. Sie enthält bibliographische Nachweise und Abstracts von Zeitschriftenaufsätzen (aus ca. 2.350 Titeln), Büchern, Essays, Ausstellungskatalogen, Dissertationen und Ausstellungsbesprechungen zu allen Formen von moderner und zeitgenössischer Kunst. Seit 1974 wurden hier mit Stand Mai 2010 insgesamt 392.958 Nachweise zusammengetragen, die teilweise bis in die 1960er Jahre zurückreichen. Jährlich kommen ca. 13.000 Einträge hinzu. Erschlossen werden auch entlegene Werke und wenig bekannte Künstler.

Central and Eastern European Online Library (C.E.E.O.L.) - Archiv
Das C.E.E.O.L.-Archiv enthält alle bis einschließlich 2009 auf der C.E.E.O.L.-Plattform eingestellten Inhalte von 446 Zeitschriften aus und über die Länder Ostmittel- und Südosteuropas mit Schwerpunkt in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Der überwiegende Teil der Zeitschriften ist wissenschaftlich, daneben stehen Kulturzeitschriften und politische Zeitschriften.

Deutschsprachige Frauenliteratur des 18. & 19. Jahrhunderts, Teil 1 und 2
Diese Sammlung enthält in 2 Teilen insgesamt über 220.000 Seiten aus 848 digitalen Monographien von Autorinnen des 19. Jahrhunderts.
Die digitalen Monographien wurden von Büchern erstellt, die ursprünglich in der Zeit der Klassik, Romantik, Junges Deutschland und Vormärz sowie danach publiziert wurden und aus Beständen der Fürstlichen Bibliothek Corvey stammen. Die E-Books enthalten digital verbesserte Faksimiles der historischen Buchseiten mit Links zu relevanten Textstellen der Werke. Diese Sammlung digitaler Monographien enthält vor allem Kurzgeschichten, aber auch Dramen, Reiseliteratur, Kinderbücher, Biographien und Memoiren.

Integrum World Wide (Integrum Profi)
Integrum World Wide ist die größte Volltextdatenbank Russlands und der GUS mit derzeit über 360 Mio. Dokumenten. Die elektronischen Volltexte in russischer und englischer Sprache haben ihren Schwerpunkt in den Bereichen Politik, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft Russlands und der GUS-Staaten. Enthalten sind u.a. stündlich aktualisierte Texte aus der russischen und englischen Presse (regionale und überregionale Zeitungen und Zeitschriften, Monitor-Dienste von Fernsehen und Radio, Presseagenturen), Statistiken (Goskomstat), Gesetzestexte, Regierungsveröffentlichungen, Patentschriften (Rospatent), schöne Literatur, bibliographische Datenbanken der Russischen Akademie der Wissenschaften (INION), Internetquellen, Adress- und Telefonbücher, Gelbe Seiten u.a.

Periodicals Archive Online / PAO 1802-2000
Periodicals Archive Online ist mittlerweile die bedeutendste Online Ressource für elektronische Zeitschriften in den Fachgebieten der Kultur, Geistes- und Sozialwissenschaften. Sie enthält insgesamt 500 Zeitschriften mit 1,9 Mio. Artikeln oder 12,9 Mio. Seiten. Die Lizenz beinhaltet die Kollektionen 1-6.

Periodicals Index Online / PIO 1739-2000
Dieser historische Zeitschriften-Index ermöglicht die bibliographische Recherche in rund 4.800 Zeitschriften aus den Geistes- und Sozialwissenschaften unter einer Oberfläche. Die abgedeckte Zeitspanne reicht von 1739-2000. Es sind Publikationen zu mehr als 37 Fachgebieten und in über 40 Sprachen und Dialekten enthalten. Auf die im Periodicals Archive Online enthaltenen Volltext-Zeitschriften wird direkt vom bibliographischen Eintrag verlinkt.

Post-War Europe: Refugees, Exile and Resettlement 1945-1950
Zentrales Thema der Datenbank ist die Geschichte der Displaced Persons (DP) in Europa. Zu diesem Zweck wurden etwa 3.000 Dokumente zusammengetragen, die als Bilddateien und über Volltextsuche angeboten werden. Die Daten stammen im Wesentlichen aus der Wiener Library in London und aus den National Archives of the UK mit Beständen aus der General Correspondence des Foreign Office, dem Control Office for Germany and Austria und der Control Commission for Germany. Wissenschaftlich begleitet wurde dieses Projekt von Dan Stone (Royal Holloway College, University of London), der ein einleitendes Essay verfasst hat. Weitere die Datenbank ergänzende Beiträge zur Thematik stammen von namhaften Historikern der jüdischen und DP-Geschichte aus Großbritannien, Deutschland und Israel, darunter Michael Brenner (München) und Angelika Königseder (Berlin). Durch die Bestände aus der Wiener Library liegt ein gewisser Schwerpunkt auf der jüdischen DP-Geschichte.

Primary Sources for Slavic Studies
Das „Slavic Studies Bundle“ von Brill umfasst vierzehn digitalisierte Sammlungen mit knapp 600.000 Seiten teilweise sehr seltener Primärliteratur zu unterschiedlichen Aspekten russischer und sowjetischer Geschichte.

Sechs Sammlungen widmen sich außenpolitischen Beziehungen Russlands mit strategisch wichtigen Ländern in Asien und dem osmanischen Reich vom 17. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg. Neben russischen Materialien stehen Dokumente aus den Ländern selbst zur Verfügung („Russian Military Intelligence on Asia“ (1620-1917) und (1883-1913); „Russian-Ottoman Relations“ (Teile 1-4)).
„Muslims in Russia“ vereint Materialien von und über russische Muslime aus einer sehr bewegten, gleichwohl nur wenig erforschten Periode ihrer Geschichte (1861-1918).
„Children's Leisure Activities in Russia“ gibt einen Einblick in die außerfamiliäre Sozialisierung der ersten sowjetischen Generation bei Spielen, Aktivitäten an Festtagen sowie über Theater, Radio und Kino.
Drei Sammlungen bilden sehr unterschiedliche Segmente der russischen Presselandschaft zwischen ca. 1900 und 1918 ab: „Imperial Russia’s Illustrated Press“ stellte Alltagsleben, Landschaft, Ortschaften wie auch politische Ereignisse in Bildern dar und ist daher eine Fundgrube z.B. für untergegangene Bräuche und Gebäude. „Mass Media in Russia“ enthält eine Auswahl damals weitverbreiteter billiger Tageszeitungen („kopejki“) für breite städtische Bevölkerungsschichten. „Russian Anarchist Periodicals“ gibt die interessantesten Beispiele anarchistischer Periodika aus der kurzen Zeit wieder, in der sie in Russland legal erscheinen konnten (meist 1917 bis 1918).
Die beiden Sammlungen „Screen and Stage“ und „Russian Theater in the Early 20th Century“ machen Theater- bzw. auch Kinozeitschriften vom Ende des 19. und des frühen 20. Jahrhunderts zugänglich, die neben den künstlerischen Themen auch soziale Fragen behandeln und auch verwandte Bereiche der darstellenden Künste wie z.B. den Zirkus einbeziehen. „Russian Avant-garde, 1904-1946“ schließlich umfasst knapp 800 künstlerisch gestaltete Bücher, Periodika und Almanache aus allen literarischen Avantgardeschulen Russlands. Die meisten entstanden in der literarisch und künstlerisch höchst dynamischen und wechselhaften Zeit zwischen 1910 und 1940 und sind im Original sehr selten.

Religion & Theologie des 16.-19. Jahrhunderts / Religion & Theology 16th - 19th Centuries
Sammlung von 937 Schriften von 430 Autoren zu den Themenbereichen Religion und Theologie aus der Bibliothek der Benediktinerinnenabtei St. Walburg in Eichstätt, erschienen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. Die einzelnen Werke sind digital faksimiliert und liegen im PDF-Format vor. Es werden weitgehend alle Teildisziplinen der Theologie abgedeckt. Darunter findet sich auch eine Sammlung von 149 „Beschreibungen einzelner Heiliger“, in denen sich die klösterliche Praxis widerspiegelt, dogmatische und ethische Inhalte in narrativer Form zu vermitteln.

Die Abtei St. Walburg gehört zu den wenigen Klöstern, die die Sakularisation überlebt haben. Die Klosterbibliothek, deren Spuren bis in die zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts zurückreichen, ist vollständig erhalten geblieben und hinsichtlich ihrer Geschlossenheit einzigartig.

Testaments to the Holocaust
Diese digitale Sammlung enthält handschriftliche Aufzeichnungen und seltenes gedrucktes Material aus der Wiener Library in London, dem ältesten Holocaust-Museum der Welt. Sie bietet Zugang zu persönlichen Zeugnissen des Lebens im Nationalsozialismus, die Einblicke geben in die Innenpolitik des nationalsozialistischen Deutschland, das jüdische Leben in Deutschland von 1933 bis in die Nachkriegszeit, das Leben in den Konzentrationslagern, im Untergrund und im Exil.
Alle Quellen sind im Volltext recherchierbar. Der überwiegende Teil der Dokumente ist in deutscher Sprache.

UDB-EDU Nationallizenz (laufende Inhalte, nicht die letzten 2 Jahrgänge)
Die Datenbank bietet Aufsätze von einer Reihe von osteuropäischen Zeitschriften zu geistes- und sozialwissenschaftlichen Themen. Zahlreich vertreten sind die Zeitschriften zu Literatur und Sprache, darunter die sog. "tolstye zurnaly" ("dicke Zeitschriften"), wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Literaturzeitschriften, Zeitschriften der Russischen Akademie der Wissenschaften u.a. Alle Ausgaben liegen in Volltext mit Originalpaginierung vor.

Voprosy Istorii Complete Collection
Voprosy Istorii Complete Collection enthält den gesamten Text der gleichnamigen russischen Zeitschrift seit Erscheinungsbeginn 1926. Die Zeitschrift ist in folgenden Teilen erschienen:
Istorik-marksist (aufgegangen in Istoriceskij zurnal)
1.1926 - 94.1941,6
Bor'ba klassov
1.1936 - 6.1936
Istoriceskij zurnal
7.1937 - 11.1941,6; 1941,7 - 1945,5
Voprosy istorii
1945 - 1962; 38.1963 - 43.1968; 1969 -
Voprosy Istorii ist die wichtigste geschichtswissenschaftliche Zeitschrift Russlands. Inhaltliche Schwerpunkte sind russische und sowjetische, ost- und westeuropäische und Weltgeschichte.

World Biographical Information System / WBIS
Das World Biographical Information System Online (WBIS Online) umfasst mehrere Millionen Kurzbiographien aus zahlreichen Nachschlagewerken, die vom 16. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts erschienen sind. Die enthaltenen biographischen Archive berücksichtigen jeweils unterschiedliche Sprach- und Kulturräume.
Die folgenden biographischen Archive werden mit digitalisierten Artikeln im Volltext angeboten:

■Afrikanisches Biographisches Archiv (AfBA)
= African Biographical Archive
■Amerikanisches Biographisches Archiv (ABA I, I S, II, II S, III)
= American Biographical Archive
■Arabisch-Islamisches Biographisches Archiv (AIBA I, II)
= Arabic-Islamic Biographical Archive
■Australasiatisches Biographisches Archiv (ANZO-BA, S)
= Australasian Biographical Archive
■Baltisches Biographisches Archiv (BaBA I, II)
Baltic Biographical Archive
■Biographisches Archiv der Antike (BAA)
= Biographical Archive of the Classical World
■Biographisches Archiv der Benelux-Länder (BAB I, II)
= Biografisch Archief van de Benelux
■Biographisches Archiv der Sowjetunion (BaSU)
= Biographical Archive of the Soviet Union
■Biographisches Archiv des Mittelalters (BAMA)
= Biographical Archive of the Middle Ages
■Britisches Biographisches Archiv (BBA I, II, III)
= British Biographical Archive
■Chinesisches Biographisches Archiv (CBA)
= Chinese Biographical Archive
■Französisches Biographisches Archiv (ABF I, II, III)
= Archives Biographiques Françaises
■Griechisches Biographisches Archiv (GBA)
= Greek Biographical Archive
■Indisches Biographisches Archiv (IBA)
= Indian Biographical Archive
■Italienisches Biographisches Archiv (ABI I, II, IIS, III, IV)
= Archivio Biografico Italiano
■Japanisches Biographisches Archiv (JaBA)
= Japanese Biographical Archive
■Jüdisches Biographisches Archiv (JBA I, I S, II)
= Jewish Biographical Archive
■Kanadisches Biographisches Archiv (CaBA)
= Canadian Biographical Archive
■Koreanisches Biographisches Archiv (KBA)
= Korean Biographical Archive
■Polnisches Biographisches Archiv (PAB I, I S, II, II S)
= Polskie Archiwum Biograficzne
■Russisches Biographisches Archiv (RBA, S)
= Russian Biographical Archive
■Skandinavisches Biographisches Archiv (SBA I, II)
= Scandinavian Biographical Archive
■Spanisches, Portugiesisches und Iberoamerikanisches Biographisches Archiv (ABEPI I, II, III, IV)
= Archivo Biográfico de España, Portugal e Iberoamérica
■Südostasiatisches Biographisches Archiv (SEABA)
= South-East Asian Biographical Archive
■Südosteuropäisches Biographisches Archiv (SOBA)
= South-East European Biographical Archive
■Tschechisches und Slowakisches Biographisches Archiv (CSBA)
= Ceský Biografický Archiv a Slovenský Biografický Archiv
■Türkisches Biographisches Archiv (TBA)
= Turkish Biographical Archive
■Ungarisches Biographisches Archiv (UBA)
= Hungarian Biographical Archive



Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.