Findbücher des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas

Das Institut für Deutsche Kultur und Geschichte in Südosteuropa (IKGS) in München besitzt Vor- und Nachlässe verschiedener deutschsprachiger Autoren aus dem südöstlichen Europa, die Manuskripte, Briefe und Lebensdokumente umfassen. Für das Material der siebenbürgischen Autoren Wolf von Aichelburg, Daniel Bayer-Fröhlich, Andreas Birkner, Julius Draser, Hermann Kloess, Emil Witting und Michael Wolf-Windau wurden 2015 Findbücher erstellt – und diese wurden, mit Strukturdaten versehen, in den eL der MOB übernommen.

Der eL der MOB weist also nicht nur hauseigene Bestände nach, sondern führt die Benutzer zudem auf die Spur interessanter Materialien in vernetzten Partnerinstitutionen mit ähnlichen Sammlungsschwerpunkten. Die Archivalien selbst sind nicht digitalisiert verfügbar und daher im eL nicht sichtbar – die Findbücher geben jedoch einen guten Überblick über Struktur und Inhalt der Bestände, die beim IKGS angefragt und gemäß dessen Regeln genutzt werden können. Die Erschließung wird fortgeführt und weitere Findbücher werden in Zukunft ergänzt.

Findbuch zum Bestand Michael Wolf-Windau (1911 - 1945)

Findbuch zum Bestand Michael Wolf-Windau (1911 - 1945)

Findbuch zum Bestand Julius Draser (1884 - 1954)

Titelei; Bilder; Inhaltsverzeichnis; Abkürzungsverzeichnis; Inhalt

Findbuch zum Bestand Emil Witting (1880 - 1952)

Titelei; Bilder; Inhaltsverzeichnis; Abkürzungsverzeichnis; Inhalt

Findbuch zum Bestand Wolf von Aichelburg (1912 - 1994)

Titelei; Bilder; Inhaltsverzeichnis; Abkürzungsverzeichnis; Inhalt

Findbuch zum Bestand Daniel Bayer (1901 - 1983)

Titelei; Bilder; Inhaltsverzeichnis; Abkürzungsverzeichnis; Inhalt

Findbuch zum Bestand Hermann Klöß (1880 - 1948)

Titelei; Bilder; Inhaltsverzeichnis; Abkürzungsverzeichnis; Inhalt



Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.