Die Martin-Opitz-Bibliothek verfügt über einen umfangreichen Bestand an Kirchenbüchern. Zukünftig werden diese, nach geografischen Kategorien sortiert, hier zu finden sein.
Eine Ausnahme bilden die sogenannten "Hipplerschen Kirchenbücher" die als Sondersammlung erhalten bleiben.




Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.