Der Allegro-Katalog wurde im Jahr 1998 an der MOB eingeführt und wird als seither als Bibliotheksystem genutzt und weiterentwickelt. Basierend auf Allegro wurde im Rahmen eines mit Bundesmitteln geförderten MOB-Projekts der Verbundkatalog östliches Europa (VOE) parallel initiiert.







Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.