Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasus.

12/10/2018, 16:00 - 23/11/2018, 00:00

Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasus.

Ein relativ unbekanntes Kapitel russlanddeutscher Geschichte stellt die Ansiedlung Deutscher in Südkaukasien dar, die sich 2017–2019 zum 200. Mal jährt.

So entstand zum 200jährigen Gedenken an die Gründung deutscher Siedlungen im Kaukasus die Wanderausstellung „Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien“, initiiert vom Kultur- und Wissenschaftsverein EuroKaukAsia e.V. und gefördert vom Auswärtigen Amt Berlin. Diese sechs wöchige Ausstellung gibt es bis zum 23.11.2018 in der Martin-Opitz-Bibliothek zu sehen.


Die Martin-Opitz-Bibliothek wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Die Stadt Herne trägt ca. ein Drittel des Finanzbedarfs; der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unterstützt die MOB mit einem jährlichen Zuschuss.